Senioren-Macken

Hier veröffentlichen wir Berichte über das Zusammenleben mit alten und oder behinderten Hunden

Moderator: Moderatoren

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Britta » Fr Feb 15, 2019 15:00 pm

Praline hat geschrieben:Conchi hat nun auch schon ordentlich Schnee um die Nase, und die Äuglein werden stumpf.
Seit einiger Zeit tapert sie ununterbrochen von einer Ecke in die andere . Seufz. Kürzlich vor dem Sturm hab ich sie wirklich nur mit einer ordentlichen Ration Notfalltropfen nachts zum Schlafen gekriegt. Hab das Verhalten dann auf Wetterfühligkeit geschoben.
Heute ist sie seit einer Stunde wieder sehr unruhig und läuft im Geschäft von einer Ecke in die andere.
Hab sie abgetastet, die Öhrchen kontrolliert und mit ihr Fussball gespielt. Normalerweise schläft sie um diese Zeit bis wir um 13.00h Gassi gehen! GEFRESSEN hat sie auch gut (auch wenn sie jetzt lieber weit weg von Cathy frühstücken möchte) und Leckerli schmecken.
Kann das beginnende Demenz sein?
Gut, dass wir heute eh einen Termin beim TAhaben! Möchte auf keinen Fall etwas übersehen...
Kennt Ihr diese Unruhe auch??



Hallo Claudia,
finde Conchi dafür noch etwas zu "jung"!
Conchi ist doch von 2010.
Das sie schlechter sieht (grauer Star) kann schon vorkommen aber jetzt schon Demenz finde ich ein bisschen früh.
Joy (14 Jahre) hat so ab und an mal so kleine Demenzanflüge.
Herzprobleme können Unruhe verursachen.
Bin mal gespannt was dein TA sagt.
Liebe Grüße
Britta, Benjie und Joy im Herzen,Tracey, Neo und Jiminy

Ich würde so gerne schweigen, aber mir fehlen immer die richtigen Worte!
Benutzeravatar
Britta
Rettungsengelchen
 
Beiträge: 58568
Registriert: Do Nov 08, 2007 14:57 pm

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Barbara » Do Okt 17, 2019 22:31 pm

Klein Inda war ja schon immer nicht ganz dicht - im Sinn von verrückt. Jetzt haben wir ein Problem mit ihr. Sie hinterläßt immer öfter kleine oder auch große Pfützchen im Haus. Meistens an Orten, wo sie lange und tief geschlafen hat. Wir hatten das vor Jahren schon mal, da war die Ursache eine Blasenentzündung welche sich antibiotisch behandeln ließ. Nun nimmt sie seit Tagen wieder ein Antibiotikum, tropft aber fröhlich weiter :(
Wäre sie eine liebe alte Hundedame, dann bekäme sie jetzt im Haus eine Windel verpasst. Aber sie ist eben Inda.. Unser Haus ist jetzt mit Inkontinenzeinlagen gepflastert. In Blassgelb. Das sieht innenarchitektonisch echt cool aus :cool:

Da Inda keinen Korb oder so etwas ähnliches annimmt, schläft sie halt mittlerweile irgendwo. Außer sie nachts wieder in eine Box zu sperren, fällt mir nix mehr ein. Es wäre auch ziemlich schwierig, die eigenwillige Dame davon zu überzeugen, dass sie eingesperrt werden soll.

Hat jemand von Euch ein ähnliches Problem? Gibt es vielleicht auch Medikamente gegen Inkontinenz? Ich kann ja mit dem Hund schlecht Beckenbodengymnastik machen.
Ach ja, meine TÄ meinte auch, dass Inda ein gutes Herz hat und vielleicht noch viele Jahre unser Leben bereichert. Juchuu! Bis dahin brauch ich einen Rollator und kann sie spazieren fahren. Freut Euch auf Fotos! :titanic:
Benutzeravatar
Barbara
desperate, but no housewife
 
Beiträge: 25543
Registriert: Fr Sep 22, 2006 20:16 pm
Wohnort: Stuttgart

Re: Senioren-Macken

Beitragvon ninjo » Fr Okt 18, 2019 7:27 am

:lololo Auf diese Fotos bin ich ja dann mal gespannt, Barbara. Ich freue mich schon drauf.

Ich meine schon, dass es Medikamente gegen Inkontinenz gibt. Bei uns ist dies noch nicht ein Thema. Bei Ninjo müssen wir auch ab und zu Boden wischen. Ok, langsam wird es ja draussen kälter, da kann ich schon verstehen, dass es drinnen angenehmer ist sich hinzuhocken und sich seines Geschäftes zu entledigen :lol:
Spass beiseite, seit Ninjo's Lähmung kann er dies alles nicht mehr so gut steuern. Wenn`s kommt, dann kommts. Auch wenn er in der Autobox sitzt. Mit der Zeit erahne ich, wann er mal muss. So alle 4 Stunden etwa, er hat aber auch schon 9 Stunden lang sich nicht gelöst, dann werde ich langsam unruhig. Ja, unsere Senioren werden pflegeintensiver, aber ich geniesse jeden Tag mit ihnen, wie wenn es der letzte wäre.
Jrene mit Sam, immer in meinem Herzen Bastian und Ninjo,

http://www.hund-grischun.ch
Benutzeravatar
ninjo
Schwijzer TS-Center
 
Beiträge: 2663
Registriert: Do Apr 06, 2006 16:15 pm
Wohnort: Summaprada / Schweiz

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Britta » Fr Okt 18, 2019 7:48 am

Benjie hat damals Caniphedrin bekommen.
Hat eine ganze Weile gegen das Tröpfeln geholfen.
Liebe Grüße
Britta, Benjie und Joy im Herzen,Tracey, Neo und Jiminy

Ich würde so gerne schweigen, aber mir fehlen immer die richtigen Worte!
Benutzeravatar
Britta
Rettungsengelchen
 
Beiträge: 58568
Registriert: Do Nov 08, 2007 14:57 pm

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Max » Fr Okt 18, 2019 13:31 pm

Auch wir hatten mit unsrem 17 Jährigen Buben Benchy zum Schluss hin sehr viele" Baustellen" Verlustangst , schwere Demenz und dauernd "ich habe heute noch nichts zum essen bekommen " nach der 5ten kleinern Mahlzeit, waren 2 Jahre lang das Thema .die Nächte waren so unruhig wie die Tage ! Zwischen 2 und 4 mal Nachts Granufink Gang waren normal ! Mir ein Rätsel wo bei ihm der Schlaf geblieben ist da ich nicht wusste das es Bettflucht auch bei unsren Fellknäuels gibt ! Die Angst vor allem kam im Alter immer mehr zurück ob es am allmählichen Taub und Blind werden lag oder an seiner Vorgeschichte wissen wir nicht ! Im Körbchen hat es plötzlich gespuckt und wir mussten am Abend immer gemeinsam schauen, ob auch wirklich kein Gespenst in seiner Box lag . Alleine aus dem Haus gehen wurde das letzte Jahr gar nicht mehr möglich auch wenn es nach fleissigem Üben nie ein Thema war ! Und doch war es für uns eine sehr intensive Zeit die wir miteinander verbrachten und uns gegenseitig blind vertrauten , die wir niemals missen möchten ! :tatz:
Benutzeravatar
Max
 
Beiträge: 74
Registriert: Di Okt 08, 2019 10:50 am

Re: Senioren-Macken

Beitragvon LauraBe » Mo Okt 21, 2019 16:49 pm

Hallo,

also unser Julchen hat ja oft eine Blasenreizung und ist dann auch nicht immer dicht. Allerdings klappt es bei ihr prima mit Windeln. Es gibt einiges homöopathisches gegen Inkontinenz, das haben wir uns beim Homöopathen zusammenstellen lassen. Dann gibt es ein Kombimittel Weravet Incontisal und vom Tierarzt haben wir Incurin bekommen, aber nie ausprobiert. Ausserdem kann man gemahlene Kürbiskerne, Heidelbeeren und und und geben.

Gute Besserung Anke
Benutzeravatar
LauraBe
 
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mär 18, 2016 9:53 am

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Barbara » Mo Okt 21, 2019 20:10 pm

Windeln wären schon okay, zumindest über die Nacht. Aber unsere Inda läßt sich ja nicht mal so ohne weiteres ein Geschirr anziehen. Da sehe bei Windeln schwarz. Probieren werden wir es auf jeden Fall. Ich kann ja nicht jeden Abend die Teppiche aufrollen. Auf die Inkontinenzeinlagen legt sie sich nämlich auch nicht. :roll:
Benutzeravatar
Barbara
desperate, but no housewife
 
Beiträge: 25543
Registriert: Fr Sep 22, 2006 20:16 pm
Wohnort: Stuttgart

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Bine » Di Okt 22, 2019 7:18 am

Barbara kennst Du http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de ?
Habe von denen das ein oder andere schon mal mit Erfolg eingesetzt und die empfehlen Silicium und Geria
bei Inkontinenz als Folge, daß die Elastizität des Blasenschließmuskels geringer wird, bei älteren Tieren.

Ist vielleicht einen Versuch wert, haben keine Nebenwirkungen und alle Finger bleiben dran :wink:
LG Sabine mit Cooper & Tessy und Nuri, Vicky & Spiky für immer im Herzen
Benutzeravatar
Bine
Kassiererin der CR
 
Beiträge: 14476
Registriert: Mo Jun 26, 2006 15:46 pm
Wohnort: Remagen

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Barbara » Mi Okt 23, 2019 10:56 am

Danke für die Tipps. Wir gehen heute noch mal zum Tierarzt mit ihr. Sie zittert seit ein paar Tagen vermehrt :?
Benutzeravatar
Barbara
desperate, but no housewife
 
Beiträge: 25543
Registriert: Fr Sep 22, 2006 20:16 pm
Wohnort: Stuttgart

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Sir_mk » Mi Okt 23, 2019 13:24 pm

Drücke die Daumen
Martin mit Krümelchen und Locke
Bastian, Filou und Malaquias im Herzen
Benutzeravatar
Sir_mk
 
Beiträge: 2829
Registriert: Di Aug 19, 2014 12:53 pm
Wohnort: Lohmar

Re: Senioren-Macken

Beitragvon Barbara » Do Okt 24, 2019 10:18 am

Das Zittern hat aufgehört und sie ist letzte Nacht nicht ausgelaufen. Dafür hat sie heute früh ihr Frühstück ausgek.. Gibt es Pflegeheime für Hunde? :gruebel:
Benutzeravatar
Barbara
desperate, but no housewife
 
Beiträge: 25543
Registriert: Fr Sep 22, 2006 20:16 pm
Wohnort: Stuttgart

Re: Senioren-Macken

Beitragvon strecki » Do Okt 24, 2019 10:23 am

Barbara hat geschrieben:Gibt es Pflegeheime für Hunde? :gruebel:


Du weisst doch, dass die Hunde sich schon gleich bei der Vermittlung die bestmöglichen Bedingungen für's Alter raussuchen :wink:
Aber schön, dass es Indra doch wenigstens etwas besser geht :flirt:
Benutzeravatar
strecki
 
Beiträge: 2656
Registriert: Mi Mär 19, 2014 17:11 pm
Wohnort: 27283 Verden

Vorherige

Zurück zu Alter oder behinderter Hund - ja, und?!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste